MANGO STELLT 13.000 SCHUTZKITTEL FÜR GESUNDHEITSPERSONAL HER

Im Rahmen dieser Iniative arbeitet die Marke mit der Stiftung Fundación Pablo Horstmann zusammen, die 30.000 Meter homologiertes Material erworben hat

Mango setzt seine Bemühungen bei der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie fort und wird 13.000 Einwegkittel aus Polyethylen für Gesundheitspersonal herstellen. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen seinen üblichen Prozess der Herstellung von Musterkleidungsstücken in ein System der Massenproduktion von Kitteln umgewandelt. Mehr als 30 Mango Mitarbeiter arbeiten seit dem 8. April in den Einrichtungen der Firma in Palau-solità i Plegamans an diesem Projekt.

Die Stiftung „Fundación Pablo Horstmann“ war für den Erwerb der mehr als 30.000 Meter des homologierten Materials zuständig und wird auch die Lieferung der 13.000 Kittel an Krankenhäuser, Seniorenheime und Behindertenzentren unter Berücksichtigung von Kriterien wie erhöhte Gefährdung und Bedürftigkeit übernehmen.

Diese Initiative reiht sich in eine Liste von Aktionen ein, die Mango seit Beginn der COVID-19-Pandemie durchführt, wie u. a. die 2 Millionen Masken, die das Unternehmen vor einigen Wochen dem Spanischen Gesundheitsministerium gespendet hat und die bereits an Krankenhäuser in allen Autonomen Gemeinschaften Spaniens verteilt wurden.