MANGO ÖFFNET SEINE TORE WIEDER IN NEW YORK: MIT EINEM EXPERIMENTELLEM FLAGSHIP-STORE

 

Die Modefirma eröffnet in SoHo ihr neues Shopkonzept,
das in diesem Fall ein kunstbezogenes Projekt integriert

Barcelona, den 15. September 2017 – MANGO eröffnete gestern wieder die Türen seines nordamerikanischen Flagship-Stores in 561 Broadway Avenue, einer der Hauptgeschäftsstraßen der Stadt. Dieses Mal geht die Marke in ihrem Shopkonzept noch weiter, indem sie die Entwicklung des Erscheinungsbilds und der Innenausstattung ihrer neuen Verkaufspunkte widerspiegelt, die sie mit dem Flagship-Store in der Calle Serrano in Madrid, das im vergangenen März eingeweiht wurde, umgesetzt hat.

Das neue Geschäft wurde konzipiert, um mit der Persönlichkeit des historischen Stadtteils, in dem es sich befindet, zu harmonieren und um sich in die industriellen Wurzeln des Gebäudes, in dem der Store untergebracht ist, zu integrieren. Eine Dekoration mit klaren Linien, schmiedeeiserne Säulen, Fußböden mit Microcemento-Verkleidung, Marmorelemente, edle Möbel und Akzente aus Samt tragen dazu bei, eine weiträumige und beleuchtete Fläche von fast 600 m2 zu schaffen, auf der die Damenmode- und Herrenmode-Kollektionen der Marke angeboten werden. Zu diesen Eigenschaften gesellen sich andere technologischen Besonderheiten wie beispielsweise intelligente Ankleideräume.

Im Rahmen ihrer Interaktion mit der Kultur startet die Firma ein künstlerisches Projekt mit einem begehbaren sensoriellen Glaskasten, der in dem Ladenbereich aufgestellt ist, der zur Ausstellung von Kunst-Installationen dienen soll. MANGO Kommunikationsdirektor, Guillermo Corominas, versichert, dass „das Geschäft in SoHo einen weiteren Schritt in Richtung einer alternativen Fläche ist, in der Mode, Kunst, Kultur und Technologie Hand in Hand gehen. Wir haben den Innovationsbereich in unseren Verkaufspunkten identifiziert, um ein einzigartiges Kauferlebnis in einem ansprechenden Ambiente zu bieten. Dieser Flagship-Store wird uns dabei unterstützen, dieses Ziel zu erreichen“.

MANGO begann seine Präsenz in den Vereinigten Staaten vor mehr als 10 Jahren und arbeitet weiter daran, die Marke in Amerika zu revitalisieren und den Erfolg, den die Firma in anderen Zonen besitzt, auf diesen Markt zu übertragen. Daniel López, Vice President von MANGO, erklärt, dass „New York eine lebendige Metropole ist und SoHo die ideale Location darstellt, um diesen neuen Marktansatz zu bestätigen. Wir wollen unsere Position auf einem der wichtigsten und konkurrenzfähigsten Märkte der Modewelt optimieren und dabei unsere Fähigkeit herausstellen, die Kollektionen so zu präsentieren, wie sie es verdienen“.