DER UMSATZ VON MANGO VIA MOBILE TRAFFIC ÜBERHOLT ERSTMALS DEN ÜBER DEN PC

Barcelona, den 10. Januar 2018 - Das Handy gewinnt immer stärker an Bedeutung. In dieser Weihnachtskampagne liegt der über mobile Formate erwirtschaftete Umsatz von MANGO höher als der über den PC. Im Jahr 2017 stellen die via mobile Geräte oder Tablets durchgeführten Einkäufe 52 % der gesamten Online-Verkäufe des Unternehmens dar und übertreffen die 44 %-Marke von 2016. Darüber hinaus besuchen 70 % der Kunden die digitalen Medien von Mango über ihre mobilen Geräte.

Laut der E-Commerce Direktorin von Mango, Elena Carasso, „haben die Kunden die Unsicherheit verloren, ihre Einkäufe über mobile Endgeräte zu erledigen, was dazu führen wird, dass der Mobile Commerce in den nächsten Jahren ansteigen wird.“

MANGO schloss das Jahr 2016 mit einem Plus in Höhe von 25,6 % beim Online-Handel ab, der 13 % des Gesamtumsatzes des Konzerns darstellt.

Das E-Commerce-Portal der Gruppe hat insgesamt 397 Mio. Besucher (54 Mio. mehr als im Vorjahr, was eine Steigerung in Höhe von 15,7 % bedeutet) und 150 Mio. einzelne Nutzer (Plus von 12,5 %) verzeichnet.

Die Produkte der Modefirma sind in mehr als 80 Ländern online erhältlich. 2018 soll der E-Commerce auf neue Märkte ausgeweitet werden. MANGO bietet über seinen digitalen Kanal in allen Großstädten Europas und allen spanischen Provinzen Lieferungen am nächsten Werktag an. Zudem stehen den Kunden weitere Versandoptionen wie die Abholung in den Mango Geschäften oder die Lieferung an die Wohnadresse in den meisten wichtigen Ländern zur Verfügung.

Laut MANGO soll der E-Commerce-Kanal im Jahre 2020 20 % des Gesamtumsatzes einnehmen.